Historie

1995

1995 wurde die Idee geboren, einen Kindergarten mit einer alternativen Betreuungsform zu gründen. Das engagierte Dreiergespann bestand aus Birgit Hirschmann (Pädagogin und zukünftige Leiterin) und zwei Müttern. Nach der der Gründung der Elterninitiative „Schneckenhaus e.V.“ wurde im Sommer 1995 der „Kinderladen Schneckenhaus“ auf der Prellerstraße 6 in Dresden-Blasewitz eröffnet.

1998

Im Jahr 1998 wurde das pädagogische Konzept durch die Montessoripädagogik erweitert, um auf dem Grundgedanken dieses reformpädagogischen Ansatzes veränderungs- und weltoffene Aspekte zu ermöglichen.

2006

2006 wurde die Suche nach einem neuen Standort für den Kindergarten nötig. Niemand ahnte damals, dass sich diese Suche über viele Jahre hinziehen und die kleine Elterninitiative zum Teil bis an den äußersten Rand ihrer Grenzen bringen würde. Die Suche sollte insgesamt 14 Jahre andauern – bis endlich ein neuer geeigneter Ort gefunden und realisiert werden konnte.

2012

2012 fand der erste Leitungswechsel statt. Christoph Maaß, der bereits in der Position des stellvertretenden Leiters agierte, übernahm die Pädagogische Leitung des Kindergartens und engagierte sich insbesondere dafür, den Grundgedanken der Montessori-Pädagogik im Kindergartenalltag praktisch auszuweiten. Der Kindergarten sollte den Kindern in der schnelllebigen Zeit einen Ankerplatz bieten und ihnen die Möglichkeit geben, mit Ruhe und Zeit zu spielen, zu lernen, zu entdecken – und die eigene Selbständigkeit zu entwickeln.

2017

Im Jahr 2017 fand erneut ein Leitungswechsel statt. Unter der neuen Leitung von Sabine Schneider wurde der Kindergarten pädagogisch, personell, inner-administrativ sowie räumlich umstrukturiert und erweitert. Ziel der Veränderungsprozesse war insbesondere, den Kindergartenalltag noch bedürfnisorientierter zu gestalten, und den Kindern wie auch dem Personal mehr Freiheit für Individualität und situativ-intuitives Handeln zu ermöglichen.

Drei Monate lang ging der Alltag des Kindergartens in eine Experimentierphase über, in welcher intensiv beobachtet wurde, wann die Kinder welche Bedürfnisse zeigten. Basierend auf den daraus gewonnenen Erkenntnissen wurde der Tagesablauf verändert. Schrittweise wurden Elemente der Wesensorientierten Pädagogik (WOP) in den Kindergarten eingeführt und die Montessoripädagogik durch Elemente der Waldorf- und Reggiopädagogik erweitert. Zudem wurden die Leitungsaufgaben in pädagogische und organisatorische Bereiche aufgeteilt, so dass der Kindergarten unter einer Doppelleitung weitergeführt wurde. Dieser Schritt sollte die inner-strukturellen Prozesse vereinfachen, Stabilität in die Einrichtung bringen, einer chronischen Überforderung der Leitung entgegenwirken, und dadurch die Freude an der Arbeit befördern und erhalten.

2019

2019 ging die Elterninitiative in einen Initiativträger über. Ziel dieser Umstrukturierung war es, eine nachhaltige stabile Trägerstruktur zu schaffen, um die pädagogischen Inhalte und den visionären Geist der Einrichtung zu wahren. Auch sollte eine tragfähige Aufbauarbeit ermöglicht und Entscheidungsprozesse vereinfacht werden.

2020

Seit Herbst 2020 fungieren Kathrin Ehrlich als pädagogische und Katharina Kotteck als organisatorische Leiterin des Kindergartens.

2021

Nach nunmehr 26 Jahren Kindergruppe Schneckenhaus und dem Schneckenhaus e.V. geht eine Ära zu Ende: Vielen Kindern, Eltern, Pädagogen, FSJ- und BFD-Absolventen war das “Schneckenhaus” ein geschätzter Ort des Lernens und der Entwicklung. Mit der Umbenennung des Kindergartens in Erdenkinder und des Trägervereins in Erdenkinder Dresden e.V. sowie dem Umzug in die Villa Wollner beginnt ein neuer Abschnitt. Ein Ort wird geschaffen für die Umsetzung und das Wachstum der Wesensorientierten Pädagogik (WOP), sowie deren praktischen und inhaltlichen Weiterentwicklung – im Bestreben, Kinder noch ganzheitlicher und tiefer begleiten und fördern zu können.

Scroll to Top