Konzept

Unsere Arbeit basiert auf der Wesensorientierten Pädagogik (WOP). Dieser reformpädagogische Ansatz bezieht in der praktischen Umsetzung aktiv den Körper, das emotionale Herz, den Verstand, den Geist und die Seele ein. Im Mittelpunkt stehen der Mensch und sein ganz individuelles Wesen, wodurch dieser Ansatz bei jedem Kind angewandt werden kann – unabhängig von Alter, Herkunft, Sprache, sozialer Schicht, Kultur oder Konfession.

Die WOP wurde von Sabine Schneider begründet und wird von ihr stetig weiterentwickelt.

Ziel ist es, die Kinder dahingehend zu begleiten, dass sie sich ihre Ehrlichkeit, Lebendigkeit, Begeisterungsfähigkeit und ihr ureigenes Weltinteresse erhalten. Kinder darin zu unterstützen, sich mit allem ausdrücken zu können, was sie fühlen und was sie ausmacht, fördert ihr Selbstvertrauen. Kinder in ihren Bedürfnissen, Wünschen und Ideen anzuerkennen und ernst zu nehmen, fördert ihren Selbstwert. Kinder darin zu ermutigen, ehrlich zu sein, fördert ihre Integrität und ihre Würde.

Wir möchten, dass unsere Kinder zu aufrechten, selbstbestimmten Erwachsenen heranwachsen. Zu Erwachsenen, die um ihre Lebensaufgabe wissen und diese in Würde und mit Engagement und Lebensfreude verwirklichen. In unserer praktischen Arbeit verbinden wir die WOP mit unterschiedlichen Ansätzen und Methoden:

• reformpädagogische Richtungen wie die Montessori-, Waldorf- und Reggiopädagogik
• Philosophie des indischen Autoren und Schulgründers Jiddu Krishnamurti
• Arbeit mit dem Wesenskern (AMW)
• Natur- und Umweltpädagogik
• Kunst und Kreativität
• Theater, Tanz, Musik und Rhythmus

Die Bildungsinhalte und Leitziele des sächsischen Bildungsplans integrieren wir ebenfalls und setzen diese im Rahmen unserer pädagogischen Herangehensweise um. Die Beachtung und aktive Umsetzung der Kinderrechte der UN Kinderrechtskonvention sind für uns grundlegend und selbstverständlich.

Weiterführende vertiefende Informationen zu der Pädagogik unseres Kindergartens finden Sie in unserer Konzeption (folgt demnächst).

Scroll to Top